Kommando Romadur Vol. IX

Mittwoch, 05. Februar 2020 um 20 Uhr

Natalie de Ligt, Claudia Schulz und Martin Fürbringer sind die drei putzigen Pathologen und Heilpädagogen in der Palliativabteilung der menschlichen Errungenschaften. Einfühlsam und warmherzig sitzen sie am Sterbebett der Vernunft. Unerschrocken fühlen sie dem Weltkörper den Puls, messen der Kunst Fieber, schauen in alle Löcher des Unbewussten, diagnostizieren, sezieren und obduzieren.

Niemals aber machen sie Abstriche!

Zu Gast: Ein zertifizeierter Kompetenzexperte

Unter Einsatz modernster Technik entsteht eine lehrreiche Soirée der fröhlichen Wissenschaft, ein Fest des engagierten Dilettantismus.

Kein Vorverkauf, keine Reservierung, Abendkasse ab 30 min vor der Veranstaltung geöffnet.

Eintritt: € 7.- / 5.- / Mitglieder Eintritt frei

Nein nicht schon wieder Kappenabend

Samstag, 8. Februar 2020 ab 20 Uhr

°°°°KEINE GNADE°°°

Das erbarmungslose full-female-Festkomitée hat eine Marktanalyse durchgeführt, (für teures Geld natürlich) und herausgekommen ist, dass wir in 2020 unbedingt eine Laternenmaß anbieten müssen, um den reibungslosen Verlauf der Veranstaltung garantieren zu können. Nachdem der faschingsmuffelige Franke erst später auftaucht, weil er hofft, dass dann alle schon besoffen sind und dadurch eine wertvolle Stunde verschenkt wird, gibt es diesmal eine dirty-Lichtlersmaß-hour, (20-21 Uhr) wo das furchtbare Gesöff gratis (!) auf unseren wackeligen Tischen steht.

Natürlich war auch dieses Jahr wieder ein Microphonstimmer da, damit das Karaoke flutscht. Der restliche Kram wie immer: schlimmsexuelle Scharade, Wienerle mit Sempft, stündliche Polonaise, Klopfschnäpse, Kostümwettbewerb, Rede vom Dreigestirn, Chips, Flips und Salzletten, Fassbier, der ganze Scheiss.

Eintritt ohne Kappe: € 5.- // Mir Kappe: € 3.- / Mitglieder Eintritt frei

Konzert: VORWÄRTS _RÜCKWÄRTS

Samstag, 11. Januar 2020 um 20 Uhr

Foto: M. Fürbringer

Das neue Jahr beginnt stilecht mit einem Jazzkonzert.
VORWÄRTS >> <<RÜCKWÄRTS aus dem Berlin kommen auf ihrer kleinen Tour auch in unsere gute Stube und haben Blech und Holz und Rosshaar und sehr viel groove dabei:

Maike Hilbig am Kontrabass
Johannes Fink am Cello
Gerhard Gschößl an der Posaune

Vorwärts/Rückwärts 
contemporary chamber jazz from Berlin 

Die drei gehen direkt (vorwärts und rückwärts) auf das Ziel los, auch wenn es zunächst nur verschwommen vor ihnen liegt. Und sie werden, wenn sie angekommen sind, die überschrittenen Grenzen nicht bemerkt haben. Das ist sehr gut. 

In ihren Kompositionen verquirlen sie die B-sides ihrer Jugend mit kammermusikalischem Freejazz. Daraus entstehen Stücke, gespickt von Unplanbarkeit und Ausschweifung.
Aber gerade das erzeugt die Authentizität, durch die die Musik zum Erlebnis wird und ihre eigene Qualität bekommt. 

Die Bassistin und Komponistin Maike Hilbig präsentiert das brandneue Programm ihres Trios. Sie ist 2005 nach Berlin gekommen und hat ihre Spuren in der deutschen Jazzszene immer tiefer getreten. Mit Johannes Fink am Cello und Gerhard Gschlößl an der Posaune trägt sie den typischen „Berlin Sound“ der frühen 90er weiter ins Jetzt. 

Abendkasse ab 19.30 Uhr geöffnet. Keine Reservierung, freie Platzwahl

Eintritt: € 7.- / 5.- / Mitglieder Eintritt frei

Alle Jahre schlimmer: Adventssingen Holy Katana Singers

Sonntag, 15. Dezember 2019 um 15 Uhr

Es ist jedes Jahr schlimm, wenn auch auf eine andere Weise. Immerhin die Verpflegung ist viel viel besser geworden, seit Anders den Glühwein macht. Auch dieses Jahr gilt wieder:

Foto: M. Fürbringer

Besser mitmachen als zuhören! Jedes Menschenkind, das wo Geräusche machen kann ist herzlich willkommen. Selbstverständlich ist der Eintritt frei, Noten werden gestellt (ausschließlich uralte, garantiert gemafreie Volkskulturgüter), es sind auch einige kaputte Flöten da.

Der Eintritt ist frei

Kommando Romadur Vol. VIII

Mittwoch, 13. November 2019 um 20 Uhr

Natalie de Ligt, Claudia Schulz und Martin Fürbringer sind die drei putzigen Pathologen und Heilpädagogen in der Palliativabteilung der menschlichen Errungenschaften. Einfühlsam und warmherzig sitzen sie am Sterbebett der Vernunft. Unerschrocken fühlen sie dem Weltkörper den Puls, messen der Kunst Fieber, schauen in alle Löcher des Unbewussten, diagnostizieren, sezieren und obduzieren.

Niemals aber machen sie Abstriche!

Wir freuen uns sehr als Vortragsgast Dr. Alexander Schmidt (Dokumentationszentrum Reichsparteitagsgelände, Nürnberg) begrüßen zu dürfen.

Unter Einsatz modernster Technik entsteht eine lehrreiche Soirée der fröhlichen Wissenschaft, ein Fest des engagierten Dilettantismus.

Kein Vorverkauf, keine Reservierung, Abendkasse ab 30 min vor der Veranstaltung geöffnet.

Eintritt: € 7.- / 5.- / Mitglieder Eintritt frei

Konzert: Fast zu Fürth – Öffentliche Probe

Mittwoch, 30. Oktober um 20 Uhr

Foto: Stephan Minx

Die Herren geben sich die Ehre und fideln schlimme Musik in unsere Gemäuer und Herzen hinein. Dabei lachen sie dreckig, aber immerhin rhythmisch eimambpfrei.

Eintritt: € 10.- / 8 .- / Mitglieder Eintritt frei

Kein Vorverkauf, keine Reservierung, Abendkasse ab 30 min vor der Veranstaltung geöffnet.Veröffentlicht unter Allgemein

Kabarett: Martin Puntigam – Preview

Samstag, 26.Oktober 2019, 20 Uhr

Fotograf: Lukas Beck

Das große neue Soloprogramm zum 30jährigen Bühnenjubiläum! Und 50. Geburtstag – quasi 80 Jahre Puntigam. Gibt es einen besseren Zeitpunkt, um den rüstigen Jubilar und seine Verdienste um die Republik zu feiern als Sir des gehobenen X – Rated – Entertainments und augenfreundlicher MC der Science Busters?

GLÜCKSKATZE – Der internationale Publikumsliebling schaut zurück und verspricht, neben brandneuen Witzen auch ein paar seiner größten Hits wiederaufleben zu lassen. Aber welche? Kommt nochmals Hundefutter auf den Tisch? Überleben es die Gitarren diesmal? Weiß er den Doppelsteckerdildo noch zu handhaben? Oder fährt er gar im Dirndl mit dem Standrad vor? Die Aufregung ist entsprechend. Schnurren kann Martin Puntigam schon, Gewölle erbrechen muss er noch üben.

Regie: Claudia Schulz

Eintritt: € 10,- / 8,- / Mitglieder Eintritt frei

Releaseparty –

Mittwoch, 29. Mai 2019 ab 18Uhr

Magazin für Nürnberg – Ein Heft über das Image Nürnbergs

Releaseparty mit Faßbier und Musik, Ausstellung und wahrscheinlich einer Rede.

Andererseits hat sich die Stadt Nürnberg als Kulturhauptstadt 2025 beworben. Warum eigentlich? Was macht eine Stadt, was macht Nürnberg im Besonderen aus? Diese Fragen waren Anlass für uns, den Rollator herauszugeben. Wir, das sind Isabell Schmiedebach, Lucie Schmuck, Philipp Stöcklein, Maren Zimmermann, Martin Fürbringer und Peter Wendl. Finanziert wurde der Rollator durch das Bewerbungsbüro „Kulturhauptstadt Europas 2025 in Nürnberg“. Vielen herzlichen Dank dafür!

Der rollator ist kein Veranstaltungskalender, keine Modezeitschrift, kein Ratgeber. Er ist ein Themenheft, das sich in dieser ersten Ausgabe dem Stadtimage widmet. Welche Faktoren bestimmen den Charakter einer Stadt? Inwiefern beeinflusst die Geschichte einer Stadt ihr Image und ihr Selbstverständnis? Wofür braucht es eigentlich ein Image? Kommt es von selbst? Und warum? Und geht es auch manchmal wieder weg? Lässt es sich beeinflussen, ändern, ersetzen, erfinden? Kann man es gar „aufpropfen“, wie man einen Obstbaum veredelt?

Tattrig und wacker erkundet der rollator auf 76 Seiten die dunklen Hohlwege und saftigen Wiesen menschlicher Gemeinschaft – mit Artikeln über das KOMM und seine Geschichte, Kreuzfahrt-Tourismus in die Frankenmetropole, die „Trittfestmachung“ der Zeppelintribüne, den Umgang mit den NSU-Morden in der Stadt der Menschenrechte, das kulturelle Erbe des Johannisfriedhofs, die großen Firmen-Insolvenzen der 2000er, die Schwierigkeiten eines Gostenhofer Türken, der jetzt Deutscher ist und einer window shopping show.

Entstanden ist der rollator in Zusammenarbeit mit der Akademie der Bildenden Künste und dem Bewerbungsbüro Kulturhauptstadt Europas 2025 in Nürnberg.

Die Party beginnt um 18 Uhr. Gegen 20 Uhr spielen für uns Chris de Biel und die Lerchen.

Foto: ⓒ Chris de Biel und die Lerchen

Der Eintritt ist frei!