Das Blutige Telefonbuch mit Martin Knepper

Donnerstag, 16. November um 20 Uhr

Das Blutige Telefonbuch ist. Und zwar wieder da.

Die blödeste Lesebühne der Welt mit den drei verwirrten Gossenpoeten L, T. und D. und dem einzigartigen Verwöhnaroma ist aus der Sommerpause zurück und hat zum Staffelauftakt den großen Martin Knepper eingeladen, der aus dem Facebook vorlesen wird.

Dazu gibt es Musik.

Martin Knepper
*1965 in Altena/Westf. Nach unsystematischen Studien langjährige Tätigkeit als Buchhändler. Lebt mit Mann und Hund zwischen Düsseldorf und Facebook.

Das Blutige Telefonbuch ist Lukas Münich, Theobald Fuchs und Demien Bartok.

Eintritt € 5.- / Mitglieder Eintritt frei
Die Abendkasse hat ab 19.30 Uhr geöffnet.
Kein Vorverkauf, keine Reservierung, kein Sitzplatzanspuch.

Das Blutige Telefonbuch S02E03: Die drei ??? auf sexy Spur

Dienstag, 23. Mai um 20 Uhr

Experimentelle Lesebühne

Was bisher geschah:
Aus Kummer über die Modegewohnheiten des thailändischen Königs Maha Vajiralongkorn entleibten sich die Pellerkerle L, T und D in der Aprilausgabe unserer schönen Lesebühne ja leider. Sehr leider.

Doch Rettung naht: drei Silhouetten zeichnen sich am Horizont ab. Es sind nicht Die Drei ???. Sie haben nasse Monchichis um die Hüften geschlungen und Turbane aus Arschhaar sich aufgetan.
Das erste Fragezeichen ist Lukas Jonas. Er riecht ganz übel, weil er zu viel Patchouliseife getrunken hat und wenn er aufstößt, dann gibt es eine ganze Reihe buntester Seifeblasen, die ganz scheiße nach Patchouli stinken.
Der zweite Detektiv ist Theobald Shaw. Er ist cool und gelenkig und hat einen Marathon gemeistert, allerdings auf seinem Sack hüpfend. Er sieht ein wenig mitgenommen aus, aber er hat einen super Schnurrbart.
Fragezeichen Numro 3: Recherchen und Archiv, Domian Andrews. Er ist der Sexgott mit den tausend Armen, sein Schweif ist Maß für Schmuddelfilmagenturen dieser und anderer Welten, die Kamasutren der Uiguren sprechen seinen Namen mit Ehrfurcht aus.
Steigt in den goldenen Rolls-Royce des Eskapismus und fahrt mit uns nach Santa Barbara!

Das Blutige Telefonbuch ist. Und das ganz neu.

Spezialgästin (als Tante Mathilda): Siri Teneré

Eintritt: € 5.- / Mitglieder Eintritt frei

Das Blutige Telefonbuch S02E02 – ‚Das Ende der Pellerkerle‘

Dienstag, 25. April um 20 Uhr

Experimentelle Lesebühne

Huijuijui, da ist aber einiges los in der Katana. Nachdem T sich aus Erbrochenem eine vollautomatische Maschinenpistole gebastelt hat, die zu allem Übel Katzenbabies verschießt, was zu enormen Protesten durch Tierschutzverbände geführt hat, stehen die Pellerkerle faktisch vor dem Aus.
L sieht aus wie ein halbtotgeschlagener Hai mit ganz schlimmen Ekzemen am Arsch, D saust, über und über mit Pferdeblut bedeckt, über den Erfurter Marktplatz und singt die Nationalhymne des Da’esh und T… naja, T hat sein Kotzegewehr, aus dem noch nicht ganz tote Katzen kullern. Alle haben gestrichen die Schnauze voll.
T hat eine Idee: er sagt, dass die Pellerkerle sterben müssen. L und D so: „Und wie?“. T so: „HAHA, ganz eimpfach: wir gehen drauf und dann sind wir wieder da. Wie in diesem Bibeldings.“
D und L wissen, dass sie T nicht mehr retten können. Seine selbstauferlegte Fastenkur hat ihm die Synapsen zerbritzelt. Jetzt müssen sie handeln, bevor der verrückte Uropa mit der Göbelwumme etwas Dummes anstellt oder sich und andere ernsthaft verletzt. Können sie T doch noch retten? Werden die Pellerkerle überleben? Welche Farbe hat die Realität? Und vor allem: wird wieder gesungen werden?

Wissen Sie das selbst! Durch Dasein an dem Datum, wo das is.

Spezialgast: Sebastian Ludwig

Eintritt: € 5.- / Mitglieder Eintritt frei

DAS BLUTIGE TELEFONBUCH oder: Die Rückkehr der Pellerkerle LTD.

Dienstag, 21. März um 20 Uhr

Experimentelle Lesebühne

Eine brandneue Staffel der Serie über drei verhinderte Hochseilakrobaten, die es nicht besser wissen. Nach dem schweren Heuchelhofer Pfannkuchenzwischenfall von 2016 (Sie erinnern sich) fassen sich L, T und D ein Herz und beschließen, das abgebrannte Waisenhaus wieder aufzubauen.
Dabei geht so einiges schief: L kann nicht mit dem Hammer umgehen und sattelt auf Homosexualität um. T hat beschlossen, dass der Estrich nicht gut schmeckt und schmeißt ihn einfach weg: 300€ sind beim Teufel. Und D haut mit dem Baukran die ganzen Nachbarhäuserfenster kaputt. Und dann schaut auch noch Polier P vorbei mit einer riesigen Erektion in der viel zu engen Unterhose. Oweia. Wenn das mal gut geht…

Freuen Sie sich auf einen bunten Abend voller Lyrik, Buchrezensionen, Befindlichkeitsscheiße, HipHop, Pfannkuchen (#funkuchen), 1-2 Purzelbäume, einer Ponydressurschau und gefurzter Bachkantaten.

Mit den original Pellerkerlen (angestrebt: eingetragener Markenname) kommt die älteste disziplinübergreifende Lesebühne der Welt nun endlich auch nach Nürnberg. „Mit einem Feuerwerk an spritzigen Einfällen“ (Bad Oldesloer Busenkurier) predigen die Pellerkerle den Untergang der Höhenkammliteratur und verbreiten jene innige Liebe, die unsere kalte Gesellschaft jetzt so sehr braucht.

Spezialgast: Peter Momberg (Dortmund)

Eintritt: € 5.- / Mitglieder Eintritt frei