Fahle Knicklichter, Bernsteinzimmerproleten!

Ausstellung: BESCHIMPFUNG DES BERNSTEINZIMMERS

ERÖFFNUNG: Samstag, 3. Oktober 2015

Beschimpfung Bernstein

Am Tag der Deutschen Einheit und dem Todestag von Kaiser Franz Josef Strauß ( † 3.10. 1988, Regensburg) werden die Dokumente des ultimativen Hasses ( „Nürnberger Hassblätter“), der die beiden maßgeblichen (Möchtegern-) Kunstinstitutionen der Stadt Nürnberg entzweit, nämlich der glorreichen KATANA einerseits und der niederträchtigen, verwurmt- leprösen, duckmäuserisch-kriecherisch angepassten, selbstherrlichen sog.“Galerie Bernsteinzimmer“ andererseits erstmals der interessierten Öffentlichkeit zugänglich gemacht.

In moderierten Kamingeprächen werden die personnellen Verstrickungen und schwierigen historischen Beziehungen der Kunstantagonisten bei immerhin gut und reichlich Bier und Wein beleuchtet und neu bewertet. Im Rahmenprogramm wird die ideele und intellektuelle Distanz der Kreativdinosaurier für den Besucher erfahrbar.

Weitere infos folgen.

 

Gitarrenkonzert: Wolfgang Mayer

Freitag, 12. Juni um 20 Uhr – „Solo Gitarre“ ohne Scheuklappen.

wolfgangmayer
Wolfgang Mayer studierte einst an der Musikhochschule München und am Mozarteum Salzburg. Mayer beherrscht alle Spieltechniken und -temperamente.
Was Mayer vielleicht von anderen Virtuosen unterscheidet, ist sein Talent, ein Konzert nicht nur zu spielen, sondern dabei auch zu unterhalten. Mal witzig, mal nachdenklich, aber immer eng mit der Musik verwoben.
Für Gesang und Rezitation setzt er gekonnt seine sonore Stimme ein.
Programmatisch flexibel wechselt Mayer die Kontinente und Stile: Von Heitor Villa-Lobos über J. S. Bach bis Keith Jarrett oder sogar Georg Kreisler.

 

Der Trailer zur aktuellen CD El Polifemo loco :

http://www.gitarrenwolfgangmayer.de/

Eintritt € 8.- / 6.-/ Mitglieder Eintritt frei

Molls bunter Trichter # 29 mit Ahmet Iscitürk

Mittwoch, 10. Juni 2015 um 20 Uhr

ahmet

Zu Gast im letzten Trichter vor der Sommerpause:
Ahmet Iscitürk
Ein bunter Hund und Hansdampf in allen Gassen, Mitglied des Gostenhofer Hochadels, Pointenschmied
und vollschlanker Geschichtenerzähler.
Moll und Iscitürk werden vermutlich einige Geschichten über ihre Kindheiten in zwei Glasscherbenvierteln links der Pegnitz erzählen.
An diesem Abend wird nicht gesungen werden.

Eintritt: € 7.- / 5.- / Mitglieder Eintritt frei

 

Dieter Bornzero Bornschlegel – freestyle sologuitar performance

Freitag, 22. Mai um 20 Uhr

Dieter Bornschlegel

Er sitzt passgenau zwischen allen Stühlen (Kultur News!) und ist der Mann mit dem ganz eigenen Kopf‘ (Rolling Stone) ‚psychedelic freestyle guitar‚ nennt der Marburger Gitarrenvirtuose, Sänger und Songschreiber DIETER bornzero BORNSCHLEGEL seine elektroakustische Soloperformance.

Der ehemalige Gitarrist von GURU GURU und INGA RUMPF, der bereits in den 70ern in den Pop Polls zu den besten Rockgitarristen avancierte, nimmt uns mit seiner einzigartigen Spieltechnik auf die Reise durch seinen Kosmos aus eigenwilligen tanzbaren Pop Songs mit Space und Raum für Improvisationen.

2005 wurde sein Industrial-Soloprojekt “Das Ewige Eis – Dein Schatten” in New York in zwei Kategorien für den International Music Award nominiert.

Website http://born.jimdo.com/

Eintritt: € 8.- / 6.- / Mitglieder Eintritt frei

Nur Abendkasse, ab 19.30 geöffnet.

Molls bunter Trichter Nr. 28 mit Tano Bokämper

Mittwoch, 6.5. 2015 um 20 Uhr

TanoBoka__mper_861d927523

Diesmal mit dem Kabarettisten Tano Bokämper.
Er sagt er sei ein bayuwarischer Hebräer mit ostwestfälischem Migrationshintergrund.
Er hat die Juristerei gegen die Bühne getauscht und so große Vernunft gezeigt.
Er hat oft eine Gitarre dabei aber er benutzt sie oft auch nicht.
Er hat gesagt es ist möglich das gesungen wird.

Eintritt: € 7.- / 5 .- / Mitglieder Eintritt frei

Buchvorstellung mit Verkostung: Bierland Pilsen

Donnerstag, 30. April 2015 um 20 Uhr

Tannert_Bierfestplakat_2

Wer sich weiter als nur zum Tanken und Zigarettenkaufen ins Böhmische Land wagt, kann mithilfe des Buchs „Bierland Pilsen“ der Herren Martin Droschke und Elmar Tannert edelste, mit Liebe gebraute Gerstensäfte entdecken, die vom Chefbierologen Herrn Anders Möhl mit mindestens ebenso viel Liebe in Worte gefaßt wurden, auf daß jeder Leser sein Lieblingsbier finde. Auch die Wege zu den Stätten der Braukunst wurden von den Autoren erkundet und dokumentiert; lohnende Ziele abseits des Weges und Bieres werden nicht verschwiegen. Kein Biergourmet und kein Böhmenfreund sollte die Buchpräsentation von „Bierland Pilsen“ verpassen!

Es wird frisch importiertes Bier einer Kleinbrauerei zur Degustation gereicht.

Ob die abgebildeten böhmischen Schönheiten mitimportiert werden können, steht zur Stunde leider noch nicht fest. Na zdraví!

Eintritt frei, Fassbier gegen Spende